Archiv für Mai 2010

Tofu in „Sesam“-Marinade

Dieses ultrageile Rezept habe ich von meiner Freundin Sarah. ♥
Im Originalrezept wird Sesamöl verwendet, deshalb der Name. Da aber keiner von uns Sesamöl zur Hand hatte, hier ein völlig sesamfreies Rezept für Sesammarinade. ^^

Zutaten:

1 Block Tofu
1 EL Öl
1 Knoblauchzehe
etwas Ingwer (der, den es in kleinen Scheibchen im Glas gibt)
3 EL Sojasoße
1 EL Zucker
1 EL rote Chiliflocken

Zubereitung:

Knoblauch pressen, Ingwer (in etwa soviel wie Knoblauch) fein hacken, mit den restlichen Zutaten vermischen. Tofu in dünne Scheiben schneiden und abwechselnd mit der Marinade in eine Schüssel schichten. Etwa 20 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.

Den Tofu kann man als Beilage oder einfach so essen, aufs Brot legen, nochmal braten oder grillen oder auch für Sushi verwenden.

Haupia (Kokospudding)

Zutaten (für 4 Portionen):

35g Stärke
2 EL Zucker
Prise Salz
400 ml Kokosmilch

Zubereitung:

Stärke, Zucker, Salz mit ein wenig Kokosmilch in einer kleinen Schüssel glatt rühren. Den Rest der Kokosmilch in einem Topf zum kochen bringen. Die Kochplatte ausschalten, die Stärke-Kokosmilchmischung mit dem Schneebesen in die heiße Kokosmilch einrühren. Weiterrühren bis der Pudding andickt.
Wenn man den Pudding zum Abkühlen in eine flache Form füllt (statt ihn wie ich im Topf zu lassen), kann man ihn später in ansehnliche Stücke schneiden, die mit Früchten serviert werden können, ich hatte hier leider nur recht unansehnliche Dosenfrüchte.

Die Wertung zweier Damen für diesen Pudding: fast besser als Sex *g* Ich denke, eine Schoko- oder Himbeersoße wäre dazu auch sehr geil.

Bananenbrot

Eigentlich handelt es sich eher um einen Kuchen als ein Brot, aber im Originalrezept hieß es so.

Zutaten:

100 g Margarine
200 g Zucker
4 Bananen
400 g Mehl
50 g gehackte Walnüsse
1/2 gestrichener EL Salz
1/2 Päckchen Backpulver
150-200 ml Sojamilch

Zubereitung:

Margarine, Zucker und pürierte/zerdrückte Bananen in einer Schüssel mit dem Rührgerät vermischen (wenn man das am Anfang vergisst kann man die Margarine auch in einem Topf schmelzen und dann unterrühren *lalala*). Die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem Teig verrühren.
In einer gefetteten Form bei etwa 180°C etwa eine Stunde backen. Wenn das Brot vorher zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken, fertig backen.

Brownies aus der Mikrowelle

Rezept geklaut von Daniela ;)

Zutaten:

1,5 Tassen Mehl
1/2 Tasse Zucker
1/2 Tasse Öl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tafel Halbbitterschokolade (z.B. die 50%ige von Ritter Sport)
1 Tasse Apfelmus
8 EL Kakaopulver

Zubereitung:

Schokolade hacken, mit Mehl, Zucker, Kakaopulver, Vanillezucker mischen, dann mit Öl und Apfelmus gründlich verrühren. In einer mikrowellenfesten Schüssel/Form je nach Mikrowelle 5-15 Minuten auf hoher Stufe erhitzen. Bei neueren Mikrowellen geht es vielleicht auch schneller. Fertig sind die Brownies, wenn sie ganz leicht hochgegangen sind und auch in der Mitte nicht mehr flüssig aussehen. Abkühlen lassen, schneiden.

Hawaiianische Kokos-Ingwer-Karottensuppe

Da ich das Partyessen für einen Freund ausgerichtet habe, haben sich ein paar leckere Bilder und Rezepte gesammelt, die ich in den nächsten Tagen nach und nach online stelle. :)

Zutaten: 1 kg Möhren, 1 mindestens daumengroßes Stück Ingwer, 1 Zwiebel, 4 mittelgroße Süßkartoffeln oder normale Kartoffeln, 1 Dose Kokosmilch, 3/4 l Gemüsebrühe, 2 EL Limettensaft, 1 EL Agavendicksaft, Salz, Pfeffer.

Gemüse schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln in einem großen Topf in etwas Öl glasig dünsten, das restliche Gemüse dazugeben, kurz mitdünsten. Die Gemüsebrühe dazugeben, Gemüse weich kochen, dann zum Pürieren etwas abkühlen lassen.
Nach dem Pürieren Kokosmilch, Agavendicksaft, Limettensaft dazugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken, nur noch leicht erhitzen. Bei Bedarf mit Gemüsebrühe nachverdünnen.