Archiv für Juli 2010

Eis :)

Swedish Glace für 1,39 aus dem Kaufland. Sehr lecker, eben so wie ein veganes Magnum. Meines sieht so scheußlich aus, weil es 30 Minuten ungekühlt in einem Bus unterwegs war, bevor es wieder eingefroren wurde, hat dem Geschmack aber nix abgetan. ;)

Gott, die Sünde und der Musikantenstadl

Es ist einfach zu köstlich, ich will es euch nicht vorenthalten: http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/gott-straft-die-suender/

Kürbissuppe

Die zweite Hälfte des zweiten Kürbisses ist mit Kartoffeln, Möhren und Lauch in einer Scharfen Suppe gelandet.

Zutaten:
1/2 Hokkaidokürbis
4 Möhren
3 Kartoffeln
1 Stange Lauch
Wasser
Chilisoße
Salz
Gemüsebrühe
Sojasoße

Kürbis, Möhren und Kartoffeln waschen/schälen (beim Kürbis ruhig die Schale dran lassen!), kleinschneiden und in einen Topf mit Wasser geben. Wenn alles fast gar ist, den gewaschenen und zerkleinerten Lauch dazugeben. Fertiggaren und würzen.

Wie Veganer so sind…

Wenn man hört, dass sich jemand vegan ernährt, denken viele an abgehobene Ökofritzen, die asketisch leben, an Mangelerscheinungen leiden und eher griesgrämig sind.
Dieser kurze Film stellt eine vegan-vegetarische Familie vor.

http://www.swr.de/im-gruenen-rp/-/id=100810/did=6653940/pv=video/nid=100810/1r9r5fd/index.html

Kürbis 2

Ich hab zum ersten Mal Kürbis gebacken und war überrascht, wie zart der wird! ♥

Zutaten:

1/2 Hokkaidokürbis

2 Zehen Knoblauch
Paprikapulver
Kräuter der Provence
Salz
Pfeffer
Rapsöl

Zubereitung:

Kürbis waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Schale ist beim Hokkaido essbar und wird ganz zart, darf also dranbleiben!
Knoblauch schälen und in eine Schüssel pressen, etwas Öl, Pfeffer, Salz, ordentlich Paprikapulver und Kräuter der Provence dazugeben, verrühren. Die Kürbisspalten in die Schüssel zur Gewürzmischung geben und ordentlich durchrühren, bis die Mischung fast vollständig am Kürbis hängt.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und je nach Dicke für ca. 10-15 Minuten bei 180°C im Backofen garen.

Hier mit Bratkartoffeln, Möhren und einem Klecks veganer Majonnaise.