Bami Goreng

Wenn der Mitbewohner mitkocht, kommen mal wieder ganz neue Ideen auf. In diesem Fall hat er selbstgemachten Seitan von zu hause mitgebracht, der sehr lecker war, und mich daran gehindert ALLES Gemüse in die Pfanne zu werfen, so dass man das entstandene Gericht nicht mit „mal wieder eine Gemüsepfanne“ betiteln muss. ;)

Zutaten (für 2 Personen):

~ 200 g Seitan, in kleine Stücke geschnitten
1/2 Packung Mie-Nudeln (z.B. von Bamboo Garden)
1 Paprika, gewürfelt
2 Möhren, in Scheibchen
1/2 Glas Mungobohnenkeimlinge
2-3 Frühlingszwiebeln, in Ringen
1 große Zehe Knoblauche, gehackt
1 Zwiebel, gewürfelt
~ 3 ELSojasoße
1/2 TL Curry
Wok-Würzmischung
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Ingwerpulver
Chiliflocken

Nudeln mit kochendem Wasser übergießen und 4 Minuten ziehen lassen, dann in einem Nudelsieb abtropfen.
Grundsätzlich sollte man nicht zu zimperlich mit Öl sein, aber bei diesem Gericht erst recht nicht. ;) Den Seitan also in ordentlich Öl in einer Pfanne anbrutzeln, Zwiebel und Möhren dazu. Wenn die Zwiebel glasig ist, Paprika, Knoblauch und Mungobohnenkeimlinge dazugeben. Sobald die Möhren weich sind, Nudeln und Frühlingszwiebeln zugeben und das ganze würzen.
Gudden Hunger! :)


2 Antworten auf „Bami Goreng“


  1. 1 CV 26. August 2010 um 12:16 Uhr

    Ui schaut das lecker aus!
    Unfair, höchst unfair!

    Obwohl: dank Deiner spitzen Rezept-Wiedergabe + Erläuterungen schaffe ich es ja vielleicht all die fies leckeren Sachen mal
    nachzukochen! *vorfreu*

  2. 2 pepperann 30. August 2010 um 12:13 Uhr

    :) Naja, schwere Sachen mache ich ja nicht! ^^
    Hau rein! :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.