Liebe Axel Springer AG, …

Nach diesem unheimlich seriösen Bericht auf Welt Online: Vegetarische Kost kann für Babys gefährlich werden, hat der Vegetarierbund vegetarische und vegane Eltern aufgerufen, ihre Erfahrungen zur Gegendarstellung in Kommentare zu verpacken.
Auch wenn ich keine Kinder habe, konnte ich mich nicht zurückhalten, ebenfalls meinen Senf dazuzugeben. Da die Axel Springer AG Zensur jedoch für eine prima Sache hält, drehe ich den Spieß eben um.
Von meinem Blog aus darf nämlich verlinkt werden und ich veröffentliche auch gerne meine eigentlich recht harmlosen Kommentare. Ätsch.

PepperAnn aka Zensurstinkt schrieb:
„Der Bericht lässt doch stark an der Seriosität von Welt Online zweifeln.

Ich möchte überhaupt nicht abstreiten, dass es vorliegenden und vergleichbare Fälle unter Veganern gibt. Aber es handelt sich hier um einen Fall nicht richtig aufgeklärter, verbohrter Eltern, wie es sie sicher auch unter Fleischessern gibt.

Welcher Gruppe diese Eltern speziell auch immer zuzuordnen sind, ihren Fall auf alle Veganer zu übertragen ist unverschämt und zeugt von Unwissenheit auf Seiten des Autors oder aber vom Versuch, die Leserschaft gezielt zu manipulieren.

Eine gute vegane Ernährung bedarf mehr Wissens über Inhaltstoffe von Nahrungsmitteln und Bedürfnissen des menschlichen Körpers als eine omnivore Ernährung, aber wenn sie richtig angegangen wird, ist mit keinem Mangel für Erwachsene oder deren Kinder zu rechnen.

Veganismus ist nicht mit Kindeswohlgefährdung gleichzusetzen, wie es traurigerweise in diesem Artikel vermittelt wird.“

PepperAnn aka Zensurstinkt schrieb:

„Der Bericht ist ebenso unseriös und meinungsverzerrend, wie die Tatsache der Zensur vollkommen harmloser Kommentare.“


10 Antworten auf „Liebe Axel Springer AG, …“


  1. 1 DerMike 27. Oktober 2010 um 22:04 Uhr

    Hi PepperAnn,

    ist doch echt hammermäßig, ich wurde ja auch zensiert, inzwischen 3mal. Ich hab so ein richtiges Brodeln im Bauch und gute Lust morgen ein paar BildZeitungs-Kästen abzufackeln :)

    Tja, heute wurde ich also von der Axel Springer AG desillusioniert, was die Themen Meinungsfreiheit und Zensur angeht.

    Manchmal glaube ich, man sollte wirklich erstmal SOLCHE Leute „bekämpfen“, dann würde die Welt von allein ein besserer Ort.

    Na wenigstens hab ich so Deinen Blog entdeckt und werd mich da in den nächsten Tagen mal umsehen :) MfG Mike

  2. 2 Mausflaus 27. Oktober 2010 um 23:39 Uhr

    den dämlichen bericht hab ich auch gelesen – echt ätzend auch wieder diese „kinder brauchen fleisch“-panikmache; dabei ist das schon lange wissenschaftlich überholt.
    die b12-problematik ist ziemlich übertrieben, es weiß doch jeder veganer dass er suplementieren muss, und wenn er schwanger ist dann umso mehr!
    sowas müsste man doch eh schon bei ner vorsorgeuntersuchung feststellen können? man sollte meiner meinung nach mal nen artikel machen über schwangere die rauchen oder alkohol trinken. das dürften zahlenmäßig mehr sein als die veganer die b12-mangel haben.

  3. 3 CV 28. Oktober 2010 um 9:37 Uhr

    Hallo PepperAnn!

    Sehr schöne Replik, gefällt mir!

    Liebe Grüße

    CV

  4. 4 Martin Deffner 29. Oktober 2010 um 11:29 Uhr

    Ich sehe gerade: Die Kommentare sind wieder da!
    Versuch der Schadensbegrenzung oder technischer Fehler? :D

  5. 5 pepperann 29. Oktober 2010 um 11:30 Uhr

    @Martin: Noch einmal für Mr. Oberschlau: die Kommentarfunktion war nie abgeschaltet, nur erscheinen Kommentare jetzt erst, wenn ich sie freischalte.

  6. 6 Martin Deffner 29. Oktober 2010 um 15:14 Uhr

    Nichts für ungut, ich meinte natürlich die Kommentare für den Bericht auf Welt Online und nicht die für dein Blog. Entschuldige bitte, dass das nicht so klar rübergekommen ist.

  7. 7 pepperann 29. Oktober 2010 um 16:21 Uhr

    @Martin: Bitte verzeih mir, dass ich dich so angefahren habe.
    Ich hatte vor kurzem nämlich Probleme mit einigen Kommentaren zu einem anderen Beitrag und da war auch ein Martin dabei. Dabei war der gar nicht derjenige über den ich mich wirklich aufgeregt habe. ^^ Mir ging wohl der Überblick flöten.

  8. 8 Lutz 02. November 2010 um 2:24 Uhr

    Wir wurden auch wegzensiert auf der Seite von Welt Online… ts ts

  9. 9 pepperann 02. November 2010 um 21:46 Uhr

    Naja, was kann man schon von denen erwarten? ^^
    Aber peinlich finde ich es trotzdem für sie.

  1. 1 Liebe Axel Springer AG, … « dagegen Pingback am 27. Oktober 2010 um 23:01 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.