Spinatlasagne

Zutaten (für 2 Personen):

~ 1/2 Packung Tiefkühlspinat
~ 200 ml Sojamilch
20 g Alsanmargarine
4-5 EL Hefeflocken
1 TL Salz
1 EL Sojasoße
1-2 TL Gemüsebrühe
2 gehäufte TL Knoblauchpulver
2 gehäufte TL Zwiebelpulver
1/2 Block Mandel-Nuss-Tofu (Alnatura)
Lasagneplatten
1/2 No Muh Chäs Melty

Zubereitung:

Den No Muh Chäs ins Gefrierfach legen.

Spinat mit einem kleinen Schuss Wasser in einen Topf geben und auftauen. Nach und nach die Sojamilch dazugeben, die Margarine zufügen (kann man auch weglassen, aber ich hatte Lust auf etwas richtig deftiges ;) ).
Wenn der Spinat vollständig aufgetaut und die Margarine geschmolzen ist, zunächst sämtliche Gewürze, dann das in kleine Würfel geschnittene Tofu dazu geben.

In eine Auflaufform abwechselnd Spinatsoße und Lasagneplatten schichten. Den mittlerweile festen No Muh Chäs darüber reiben.

Bei 250°C 30 Minuten backen.


5 Antworten auf „Spinatlasagne“


  1. 1 Mausflaus 14. Dezember 2010 um 19:30 Uhr

    der Käse sieht gruselig „echt“ aus o_O

  2. 2 pepperann 14. Dezember 2010 um 23:46 Uhr

    Der ist auch gruselig lecker ;)
    Bisher der Beste, den ich probiert habe.

  3. 3 k-fee 18. Dezember 2010 um 0:52 Uhr

    ich hoffe ja immer noch, dass er wenn man ihn zum ueberbacken nutzt, besser wird.

    leider hab ich ihn erst so getestet. war so eklig, jetzt trau ich mich nicht mehr.

  4. 4 pepperann 18. Dezember 2010 um 12:41 Uhr

    Mhh, das ist schade! Ist wohl wie so vieles einfach Geschmackssache. Ich steh auch roh drauf! ^^

    Probiers doch einfach mal an einer kleinen Ecke zum Überbacken aus, kannst ja für den Rest Hefeschmelz oder einen anderen nehmen, dann hast du nicht gleich das ganze Essen gefährdet.

  5. 5 k-fee 19. Dezember 2010 um 16:45 Uhr

    zum ueberbacken ist er besser :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.