Archiv für August 2012

Wacken 2012

Kinners, die Tante is wieder da. Bis ich mal dazu komme, meine geplante Seite fertig zu stellen, wird noch viel Wasser den örtlichen Fluss hinunter fließen. Daher werde ich mich hier doch wieder ab und an zu Wort melden.

Gestern aus Wacken zurückgekommen und muss doch sagen: Danke Vegetarian Shoes, meine Füße blieben trocken!
Das ist bei 5-10 cm Schlammmindesthöhe keine schlechte Leistung und ein Lob wert. Die Treter habe ich mir vor einiger Zeit für 130 Euro bei vega-trend.de besorgt und hätte nicht gedacht, dass ich mal so froh damit bin. Vegetarian Shoes bieten auch echte Schrotttreter an, aber die Boots sind definitiv ihr Geld wert.

Kurzer Rückblick was vegane Verpflegung betrifft:
Wer sich auf dem Festivalgelände eine Mahlzeit gegönnt hat, musste im Schnitt 4-6 Euro ausgeben, lediglich die Pommes waren darunter zu haben.
Der gemeine Veganer war wider Erwarten zwischen den sehr fleischlastigen Ständen bestens versorgt.
Neben „Sojagemetzeltem“ (Gyros im Fladenbrot), waren Falafel und veganes Chili zu erstehen. Da veganes Chili bereits in meiner Selbstversorgung inbegriffen war, kann ich nur über die beiden anderen Gerichte berichten.

Die Falafel waren sehr lecker, wobei mich die Essiggurken statt Salat neben Tomaten und Petersilie in dem Brotfladen etwas erstaunt haben. Geschmeckt hat es mit der Sesamsoße darüber aber bombig und war für 4 Euro auf dem Gelände auch eins der günstigeren Gerichte.

Das Gemetzelte und ich wurden erst im zweiten Anlauf beste Freunde und ich habe dann doch noch ein drittes Mal zugegriffen. Die „Tzaziki-Knoblauchsoße“ war leider sehr dünn und wenig knoblauchig, was ich recht enttäuschend fand. Mit der „scharfen Tomatensoße“ bin ich da sehr viel besser gefahren und mein Gaumen war entzückt. Auch keine gute Idee war es, Wilmersburger Pizzaschmelz ins Fladenbrot zu geben. An anderer Stelle liebe ich den Käseersatz, aber hier hat er meiner Meinung nach wirklich nichts zu suchen, den Euro mehr spare ich mir gerne, das dazugehörige Sauerkraut in dieser Variante wurde bei mir ohnehin vergessen, was den ersten Versuch auch nicht besser machte.
Rundum: Sehr knuspriges Sesamfladenbrot mit feuriger Tomatensoße, lecker fettig mit Zwiebeln angebratenem Sojafleisch, Salat, Tomaten und Peperoni für 5 Euro, sehr sättigend und viel mehr als ich auf Wacken erwartet hätte.
Daumen hoch für diesen Stand, wenn nächstes Mal eine anständige Knofisoße da ist, gibt’s auch Trinkgeld.

Insgesamt war mein erstes Wacken sehr nass, zumindest von oben, aber wirklich ein Erlebnis! Das wird wohl wiederholt! ;)