Archiv der Kategorie 'Kram'

Lecker, Deftig, Vegan

Die Unübersichtlichkeit hier nervt, auch ist die Seite meist nur schlecht, oft gar nicht erreichbar.
Daher findet ihr mich nicht mehr länger hier.

Ab sofort geht’s hier weiter: Lecker, Deftig, Vegan

Frischkäsehimmel

Geschmacksorgasmen.

Bisher kannte ich nur Heirler „Wie Frischkäse“ und fand es als Ersatz ganz ok, pur aber nicht besonders toll.
Daher habe ich mir bei meiner letzten alles-vegetarisch-Bestellung den Soyananda Rahmfrischkäse mitbestellt, aber nicht allzuviel erwartet und war beim Probieren sehr erstaunt.

Die Konsistenz ist cremig, so richtig cremig, wie ich es bisher nur von Milchprodukten kannte. Der Geschmack erinnert NULL an Soja, was ich ziemlich toll finde. Recht säuerlich erinnert mich das Ganze nicht so sehr an klassischen Frischkäse, eher an Yella, falls das jemand kennt. Mein omnivorer Mann findet, es schmecke wie saure Sahne. Enhält keinen Shit und ist damit trotz bombastischem Geschmack und genialer Konsistenz nicht einmal ungesund. ICH BIN BEGEISTERT! Ganz bestimmt prima für Flammkuchen!

Zutaten: Tofu* (Wasser, Sojabohnen* (Herkunft: EU), Milchsäurebakterien-Kulturen), pflanzliches Fett* (ungehärtetes Kokosfett*, kaltgepresstes Leinöl*), Steinsalz
(* = aus kontrolliert biologischem Anbau

Manko: Der Preis. 2,95€/140g

Facebook

Es gibt jetzt eine Facebookseite, auf der ich immer den Link zu neuen Beiträgen einstelle:
https://www.facebook.com/Pepperannsblog

Überarbeitung

Hallihallo Leute! Anne is back!

Dass dieser Blog hier so verwahrlost rumgammelt stinkt mir! Es muss etwas passieren, ich bin also wieder da!

Erste Amtshandlung: Überprüfung und vorläufige Aktualisierung der Links, die ihr auf der linken Seite findet. Neu ist die Link-Kategorie „Aktuelle Petitionen“.
Wer von euch noch wichtige Petitionen hinzuzufügen hat, kann mir solche jederzeit, egal unter welchem Beitrag als Kommentar schreiben. Sämtliche Kommentare müssen von mir freigeschaltet werden. Ihr könnt die Kommentare also auch einfach als Kommunikationsweg zu mir nutzen und hinzufügen, dass ihr nicht unter dem Beitrag erscheinen wollt.

Ob es irgendwann auch eine komplett frische, neue Seite geben wird steht noch in den Sternen. In nächster Zeit jedenfalls nicht. Aber ganz ohne bloggen ist auch doof. Also endlich weiter hier! ;)
Ich plane für’s Erste einen Beitrag pro Woche, schaut doch mal ab und an vorbei!

Wacken 2013 war übrigens toll.
Der vegane Döner vom letzten Jahr war wieder da, aber mit gepimpter Soße: Knoblauchsoße, Remoulade und BBQ. Einfach geilo! ♥
An vier Tagen gab’s für mich täglich einmal Döner und eine Soße war besser als die andere! Samstagsabends war dann das Sojafleisch ausverkauft! Klasse, weiter so Leute! Ich hoffe, in den kommenden Jahren wird die Anzahl an vegetarisch/veganen Ständen steigen!

Ansonsten wieder trockene Füße dank Vegetarian Shoes! :)

Wacken 2012

Kinners, die Tante is wieder da. Bis ich mal dazu komme, meine geplante Seite fertig zu stellen, wird noch viel Wasser den örtlichen Fluss hinunter fließen. Daher werde ich mich hier doch wieder ab und an zu Wort melden.

Gestern aus Wacken zurückgekommen und muss doch sagen: Danke Vegetarian Shoes, meine Füße blieben trocken!
Das ist bei 5-10 cm Schlammmindesthöhe keine schlechte Leistung und ein Lob wert. Die Treter habe ich mir vor einiger Zeit für 130 Euro bei vega-trend.de besorgt und hätte nicht gedacht, dass ich mal so froh damit bin. Vegetarian Shoes bieten auch echte Schrotttreter an, aber die Boots sind definitiv ihr Geld wert.

Kurzer Rückblick was vegane Verpflegung betrifft:
Wer sich auf dem Festivalgelände eine Mahlzeit gegönnt hat, musste im Schnitt 4-6 Euro ausgeben, lediglich die Pommes waren darunter zu haben.
Der gemeine Veganer war wider Erwarten zwischen den sehr fleischlastigen Ständen bestens versorgt.
Neben „Sojagemetzeltem“ (Gyros im Fladenbrot), waren Falafel und veganes Chili zu erstehen. Da veganes Chili bereits in meiner Selbstversorgung inbegriffen war, kann ich nur über die beiden anderen Gerichte berichten.

Die Falafel waren sehr lecker, wobei mich die Essiggurken statt Salat neben Tomaten und Petersilie in dem Brotfladen etwas erstaunt haben. Geschmeckt hat es mit der Sesamsoße darüber aber bombig und war für 4 Euro auf dem Gelände auch eins der günstigeren Gerichte.

Das Gemetzelte und ich wurden erst im zweiten Anlauf beste Freunde und ich habe dann doch noch ein drittes Mal zugegriffen. Die „Tzaziki-Knoblauchsoße“ war leider sehr dünn und wenig knoblauchig, was ich recht enttäuschend fand. Mit der „scharfen Tomatensoße“ bin ich da sehr viel besser gefahren und mein Gaumen war entzückt. Auch keine gute Idee war es, Wilmersburger Pizzaschmelz ins Fladenbrot zu geben. An anderer Stelle liebe ich den Käseersatz, aber hier hat er meiner Meinung nach wirklich nichts zu suchen, den Euro mehr spare ich mir gerne, das dazugehörige Sauerkraut in dieser Variante wurde bei mir ohnehin vergessen, was den ersten Versuch auch nicht besser machte.
Rundum: Sehr knuspriges Sesamfladenbrot mit feuriger Tomatensoße, lecker fettig mit Zwiebeln angebratenem Sojafleisch, Salat, Tomaten und Peperoni für 5 Euro, sehr sättigend und viel mehr als ich auf Wacken erwartet hätte.
Daumen hoch für diesen Stand, wenn nächstes Mal eine anständige Knofisoße da ist, gibt’s auch Trinkgeld.

Insgesamt war mein erstes Wacken sehr nass, zumindest von oben, aber wirklich ein Erlebnis! Das wird wohl wiederholt! ;)